Facebook

cARSCHti

aus Berlin


cARSCHti heißt eigentlich Carsten Kulla und ist derzeit hauptberuflich in Berlin als sozialpädagogische Fachkraft in der ambulanten Behindertenhilfe (Betreutes Einzelwohnen) tätig.

Als Liedermacher stand der gebürtige Wuppertaler (Jahrgang 1964) jedoch bereits im Alter von 15 Jahren zum ersten Mal mit einem selbst geschriebenen Song auf der Bühne, war zunächst in der christlichen Musik-Szene unterwegs, seit 1982 dann auch als Straßenmusiker.
Nach seinem Pädagogik-Studium in Marburg war er von 1992-2010 hauptberuflich bei der dortigen AG Freizeit e. V. engagiert und an mehreren Band-Projekten sowie als Lindo Underberg an der Theateraufführung „Die große Freitagabendschau“ beteiligt. Während dieser Zeit entstanden außerdem weit über 100 Freizeitlieder, die er bei Gruppenreisen zusammen mit TeinehmerInnen und KollegInnen für die Abschlussparty am letzten Abend schrieb und als eine Art „musikalisches Fotoalbum“ dieser jeweiligen Reisen geblieben sind.
Mit seinem Auftritt beim legendären „Kevelaer-Festival“ schafft er 2001 dann auch endlich den Durchbruch in die damals noch entstehende Liedermaching-Szene um Götz Widmann, gilt mehrere Jahre als „Geheimtipp“ dieser Szene und wird bis heute noch manchmal von Menschen auf der Straße erkannt, die behaupten, damals dabei gewesen zu sein…
Wie in all den Jahren zuvor ist cARSCHti weiterhin Hobby-Liedermacher und betreibt diese Kunst in seiner Freizeit. Er ist kein Profi, weder beruflich noch fachlich.

cARSCHti live – das sind

  • rotzfreche Texte über
  • grenzwertige Themen, vorgetragen mit der
  • Reibeisenstimme eines notorischen Kettenrauchers, begleitet durch
  • akustisches Gitrarrenspiel auf höchstem Lagerfeuerniveau.

Mehr gibt’s auf seiner Webseite www.carschti.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.